Plakat- & Reklameliteratur - Hohlwein Plakate

1 - Euro 280,-

1 Theo Matejko als Plakatkünstler - 1920
Druck u. Verlag der Waldheim-Eberle AG (WEAG), Wien [1920]. 11 Seiten Text sowie 14 Plakatabbildungen, davon 7 in Farbe und 7 in S/W auf jeweils einem Blatt. 4 der Farbabbildungen innerhalb der Textseiten auf Karton montiert, die übrigen 10 Abbildungen einseitig auf Illustrationsdruckpapier. Die erste Abbildung vor Seite 1, der Rest nach Seite 11 eingebunden. Seite 3-9 mit dem Text "Die sprechende Wand" von Justinian Frisch und S. 10/11 mit dem Text "Politische Plakate" von Felix Dörmann. Farbig illustrierter OrBroschur, gestaltet von Theo Matejko.
Größe 17,6 x 18,3 x 0,4 cm, Gewicht 101 Gramm.
Einband berieben, bestoßen und knickspurig, hinterer Broschurdeckel und die Abbildungen nach Seite 11 leicht wellig.
Code 25001

2 - verkauft/sold

2 Tabak und Reklame - 1917
Eine Artikel-Serie von Ernst Eduard Hermann Schmidt. Verlag „Das Kontor„, Berlin [1917]. Die dem Buch zugrunde liegende Artikelserie erschien in der Zeitschrift „Das Kontor„, Jan.-Dez. 1916.
Druck W. Büxenstein, Berlin. Beilagendruck z. Tl. Hollerbaum & Schmidt, Berlin. Farbig illustrierter OrLeinenband mit Rückentitel. Größe 27,4 x 21,7 x 1 cm, Gewicht 627 Gramm. 4 Blatt, 118 Seiten, 1 Blatt. Mit 212 Abb. im Text, davon 184 s/w-Abb. und 28 eingeklebte Farbbeilagen. Zusätzlich mit eingebunden bzw. eingeklebt wurden 21 z. Tl. ganzseitige Reklamebeilagen (Kleinplakate in Buchgröße, Verpackungsetiketten, Reklamemarken etc.). Der größte Teil der Beilagen nach Entwurf von Lucian Bernhard bzw. Abbildungen von Bernhard-Entwürfen für Manoli [Schmidt war damals Werbeleiter der Manoli Cigaretten-Fabrik, Berlin].
Artikel: Der Tabak, Die Reklame, Die Reklame für Kautabak, Die Reklame für Schnupftabak, Die Reklame für Rauchtabak, Die Zigarrenpackung, Die Reklame für Zigarren, Die Zigarette, Die Zigarettenpackung, Die Zigarettenreklame, Kriegsreklame, Die Reklame des Zigarrenhändlers, Das Schaufenster.
Einband leicht berieben, an den Ecken bestoßen, etwas angeschmutzt, Vorderdeckel im Randbereich und Rücken leicht - Hinterdeckel stärker stockfleckig. Innentitel mit eingeklebtem Ausschnitt aus Bücherliste der Zeit mit diesem Titel, einige vordere Seiten im äußeren Schnitt (rechts) kleine Randschäden, einige Seiten papierbedingt gebräunt.
Code 25002

3 - verkauft/sold

3 Die Eisenbahnreklame - 1922
Die Eisenbahnreklame. Kritische Aufsätze über Wesen und Wert der Reklame im Bereiche der Eisenbahn. Im Auftrag der Deutschen Eisenbahnreklame GmbH herausgegeben von Heinrich Pfeiffer. In Kommission bei Reimar Hobbing Verlag, Berlin 1922. 32 Seiten sowie 4 ganzseitige Farblithographien vom Stein von Paul Gerd Guderian (Druck: Graphische Werkstätte Capastell, Berlin). Druck von Poeschel & Trepte, Leipzig in 6.000 Exemplaren. Farbig illustrierte OrBroschur, gestaltet von Clara Meyer-Vezin.
Größe 25,1 x 19,9 x 0,2 cm, Gewicht 108 Gramm.
Mit Beiträgen von Reichsverkehrsminister [Wilhelm] Groener, Reichskunstwart Dr. [Edwin] Redslob, Peter Behrens, Geh. Rat Prof. [Cornelius] Gurlitt, Michel Michael, Dr. Max Osborn, Paul Fechter, Franz Friedrich Kaestner, Dipl. Architekt Wassili Luckhardt, Professor Cäsar Klein, Professor E. Preetorius, Dipl. Ing. Max Neumann, Dr. Ing. Werner Lindner, Bruno Taut, H. K. Frenzel, Hans Schmuckler, Lucian Zabel, Dr. Adolf Behne.
Leicht berieben, untere linke Ecken und rechte Kante stärker bestoßen, Umschlag Vorderseite mit zwei kleinen Druckspuren (Vertiefungen).
Code 25003

4 - bestellt

4 Reklameschau Berlin 1929
Katalog der Reklameschau Berlin 1929. Hg. Reichsverband Deutsche Reklame-Messe e.V., Messe, Ausstellungs-und Fremdenverkehrsamt, Berlin.
Verlag ALA Anzeigen-Aktiengesellschaft in Interessengemeinschaft mit Haasenstein & Vogler AG u. Daube & Co GmbH, Berlin 1929.
Druck August Scherl GmbH, Berlin.
Schriftleitung H. K. Frenzel.
Insgesamt 220 Seiten in 9 Abteilungen (jeweils separate Seitennummerierung):
1. - 24 S. s/w-Anzeigen auf Illustrationsdruckpapier.
2. - 22 S. Abteilungen und einleitende Texte.
3. - 16 S. wie 2. in Englisch.
4. - 16. S. wie 2. in Französisch.
5. - 8 S. Historische Abteilung.
6. - 16. S. Ausstellerverzeichnis.
7. - 44 S. Branchenregister.
8. - 5 Blatt farbige Anzeigen sowie 2 lose Farbbeilagen.
9. - 64 S. s/w-Anzeigen.
Farbig illustrierte OrBroschur, gestaltet vom Atelier [Lucian] Bernhard - [Fritz] Rosen.
Größe 23 x 15,7 x 1,5 cm. Gewicht 460 Gramm.
Umschlag berieben, leicht gebräunt und bestoßen, vorderer Broschurdeckel im oberen und unteren Randbereich etwas fleckig, Rücken leicht stockfleckig, Innen sauber.
Code 25004

5 - verkauft/sold

5 Handweberei Hablik-Lindemann - ca. 1930
Katalog der Teppichabteilung. Handweberei Hablik-Lindemann, Itzehoe in Holstein.
Druck: Gustav Petermann, Hamburg [ca. 1930].
10 Blatt mit 14 s/w-Abbildung von Teppichen in geometrisch/konstruktivem Stil, jeweils mit Beschreibung der Teppiche.
Illustrierte OrBroschur mit jeweils einem s/w-Foto auf 1. und 4. Broschurseite.
Größe 19,9 x 21 x 0,2 cm, Gewicht 88 Gramm.
Druckanordnung des Katalogs und abgebildete Entwürfe Wenzel A. Hablik. Fotos Lisbet und Wenzel A. Hablik.
Umschlag leicht berieben und bestoßen, vorderer Broschurdeckel die rechten Ecken mit Knick, die untere Ecke mit Fehlstelle, innen wenige leichte Stockflecken.
Code 25005

6 - Euro 720,-

6 Ludwig Hohlwein München - 1926
Hermann Karl Frenzel (Hg.): Ludwig Hohlwein.
Phönix Illustrationsdruck und Verlag GmbH, Berlin 1926. Einführung von Dr. Walter F. Schubert. Text in Deutsch und Englisch. Übersetzung Hermann George Scheffauer.
Insgesamt 428 Seiten: 1 Blatt (=2 S.), 74 Seiten Text, 223 Tafeln (= 112 Blatt) mit Plakatabbildungen in bräunlichem Raster-Tondruck, dazwischen eingebunden 64 einseitig bedruckte Farbtafeln mit jeweils einer Plakatabbildung (davon eine Tafel mit 4 kleinen Plakatabbildungen), letzte Seite Tafelverzeichnis.
Farbiger OrLeinenband mit Vorderdeckel- und Rückenvergoldung. Größe 30,4 x 23,9 x 3 cm, Gewicht mit Schutzumschlag und Schuber 1.955 Gramm.
Mit dem OrVerlagsschutzumschlag (unbedruckt, mehrere Randeinrisse sowie kleine Fehlstellen, hintere Umschlagseite mit größerer Fehlstelle am oberen Rand) sowie im OrVerlagsschuber (leicht beschädigt, Einriss geklebt, Rücken des Schubers von Hand mit dem Buchtitel beschriftet). Tafel 112 (Tontafel) mit Kratzern, sonst sehr schönes Exemplar.
Code 25006

7 - verkauft/sold

7 Hohlwein & Scherk-Nummer - 1924
Gebrauchsgraphik. Monatsschrift zur Förderung künstlerischer Reklame. Hg. Prof. H. K. Frenzel.
Verlag Phönix Druck & Verlag GmbH, Berlin.
1. Jg. 1924, H. 3. IV, 80, IV Seiten. Größe 30,8 x 23,4 x 0,6 cm, Gewicht 437 Gramm. Farbig illustrierte OrBroschur, Umschlaggestaltung Ludwig Hohlwein.
Enthält u. a. den Artikel: Ludwig Hohlwein (zum 50. Geburtstag) mit 48 z. Tl. farb. Abb. im Text sowie 17 Beilagen mit ganzseitigen farb. Abb. von Plakaten. Minimal berieben und bestoßen, Umschlag partiell minimal stockfleckig, innen sauber. Code 25007

8 - verkauft/sold

8 Brief von Hohlwein an Heinrich Graf - 1919
Handschriftlicher Brief von Ludwig Hohlwein an den Münchner Kupferdrucker Heinrich Graf vom 8. Mai 1919 bezüglich Unterricht in der Technik der Radierung. Einseitiger Brief (Tinte) auf Papier mit gedrucktem Briefkopf. Größe 28 x 23,3 cm.
Leicht gebräunt, war gefaltet, Lichtrand (vermutlich von Rahmung).
Code 25008

9 - Euro 1.400,-

9 29 Postkarten von Hohlwein 1918 - 1939
Konvolut von 29 handschriftlichen Postkarten (PK) von Ludwig Hohlwein an seine Tochter Léonie (Lé) Julie Hohlwein, in den 30er Jahren verheiratete Mädler und deren [2.] Ehemann Moritz Mädler, insgesamt den Zeitraum von 1918 bis ca. 1939 umfassend. 3 PK von 1918 und 26 PK von ca. 1931 bis ca. 1939, überwiegend gemeinsam mit hs. Beiträgen von Hohlweins Ehefrau Léonie Jeanette, der 2. Tochter Ellen und manchmal mit Grüßen von Freunden; zumeist privaten Inhalts aber immer wieder mit Anmerkungen zu Hohlweins künstlerischer Arbeit.
Größen von 8,7 x 13,7 cm bis 10,9 x 15,5 cm.
Gut erhalten, einige Briefmarken fehlen.
Code 25009

9 - Rückseiten

Montage: Rückseiten der Postkarten

10 - Euro 1.400

10 Johann Ludwig Ranniger & Söhne - Handschuhe - Altenburg SA - 1808-1908
J. L. Ranniger, Altenburg in Sachsen.
Entwurf Ludwig Hohlwein, Deutschland 1908.
Vereinigte Druckereien & Kunstanstalten GmbH (G. Schuh & Cie.), München.
Größe 83,6 x 49,3 cm.
War horizontal mittig gefaltet, dort langer Einriss mit Japanpapier hinterlegt und retuschiert, obere linke Ecke Knick geglättet, partiell etwas berieben, Ränder partiell leicht bestoßen.
DFP-3: Nr. 1337.
Code 25010

11 - verkauft/sold

11 Tobler Chocolat - Kartonplakat - Toblerone Chocolat Suisse
Chocolat Tobler AG, Bern (Schweiz).
Entwurf Ludwig Hohlwein, Deutschland ca. 1930.
Druck H. Sonntag & Co., München.
Größe 46,9 x 34,1 cm.
Schwacher Knick in den linken Ecken mit Japanpapier hinterlegt, Einriss 9 cm im schwarzen Hintergrund im unteren Rand rechts mit Japanpapier hinterlegt und retuschiert.
Hohlwein-1985: Nr. 400 (dort großes Format).
Code 25011