Plakat- & Reklameliteratur Nr. 2 - 5

2 - 2a / Dezemberheft 1913 - verkauft/sold

2 Seidels Reklame - Das Blatt der Praxis
Plakatkünstler-Heft, 1. Jg. 1913, Heft 12
Monatsschrift für das gesamte Ankündigungs- u. Empfehlungswesen, Nachweis zweckdienlicher Verbindungen für Reklame. Schriftleiter Robert Hösel, Berlin. Verlag Seidels Reklame, Berlin Dezember 1913. Druck Otto v. Holten, Berlin. Farb. illustr. OrBroschur, 31 x 21 x 1,2 cm, ca. 620 Gramm. 6 S. (Anzeigen), 72 S. (S. 377-448 des Jg.), 12 S. Anhang (Künstlerverzeichnis, nützliche Adressen, Anzeigen). Inhalt (Auszug): 1. Die Hand in der Anzeige 2. Weihnachtsplakate 3. Schaufenster 4. Der Reklamewagen 5. Marionettentheater 6. Unsere Reklamekunstgewerbler 7. Kitsch 8. Die Bernhard-Schriften und die Ehmcke Antiqua. Alle Artikel illustriert, z. Tl. farbig und/oder mit ganzseitigen oder eingeklebten Beilagen. Der Artikel „Unsere Rekla-mekunstgewerbler“ enthält neben einer kurzen Einleitung 4, mit Seidenpapier geschützte Beilagenkartons in Tiefdruck mit jeweils 9 Photoporträts und Unterschriften von Plakatkünstlern. Abgebildet sind: Beyer-Preusser, Buhe, Christophe, Cissarz, Deutsch, Doepler, Erdt, Lübbert, Gipkens, Glasemann, Haase, Hansen, Heine, Hohlwein, Jacoby-Boy, Klinger, Knab, Koch-Gotha, Krotowski, M. Lehmann, W. Lehmann, Leni, Lindenstaedt, Joe Loe, Michel, Marwek, Ernst Neumann, Niczky, Louis Oppenheim, Preetorius, Puhonny, Räder, Skala, Söderström, Jo Steiner, Usabal (siehe Abb. 2a mit Ausschnitt aus einer Tafel).
Broschur berieben, Ecken bestoßen. Umschlagvorderseite am oberen Rand zwei kleine Paraphen. Rücken beschabt und bestoßen, mit kl. Einrissen u. Fehlstellen, Rücken oben auf 2 x 1,2 cm unauffällig mit Filmoplast geklebt. Broschur am Rücken gelocht (3 Löcher, beim Blättern unauffällig). S/W-Abb. in: Susanne Bäumler (Hg.): Die Kunst zu Werben. Das Jahrhundert der Reklame. München 1996. S.290f., Kat. Nr. 4.6.14 (nur 2 Tafeln abgebildet). Code: 9002

3 - 3a / 1. Novemberheft 1925 - verkauft/sold

3 Die Reklame - Caligari-Heft
18. Jg. 1925, 1. Novemberheft. Zeitschrift des Verbandes Deutscher Reklamefachleute e. V. (Hg.), Berlin. Verlag Francken & Lang, Berlin. Farb. illustr. OrBroschur 30,7 x 23,5 x 0,5 cm, ca. 306 Gramm. S. 1217-1230 Anzeigen, Text S. 1231-1256, S. 1257-1272 Anzeigen. Inhalt (Auszug): 1. Reklame in Sowjet-Russland 2. Die Hirschmarke der Georg Schicht AG ist kein Plagiat! 3. Neue Gewandmannequins. Zahlreiche s/w-Abbildungen im Text sowie eine farbige, verkleinerte Plakatabbildung von Ludwig Hohlwein (Berchtesgaden) eingeklebt. Zwei lose Reklamebeilagen sowie nach S. 1256 sechs ganzseitige farbige Beilagen eingebunden, darunter 2 farbige Reproduktionen von Entwürfen zum Stummfilm „Das Cabinet des Dr. Caligari“ (1919/1920). Beide Entwürfe in 5-farbigem Offsetdruck auf mattem weißen Papier, Blattgröße ca. 30 x 21,5 cm) und im Druck unterhalb der Darstellung bezeichnet „Entwürfe zu dem Caligari-Film von Walter Reimann“.
Entwurf 1 (Cesare entführt Jane) Darstellung ca. 23,1 x 17,5 cm (Abb. 3a). Entwurf 2 (Francis und Jane in schwarzer Trauerkleidung nach dem Begräbnis von Allan) Darstellung ca. 16,5 x 17,3 cm.
Beide Entwürfe sind im Original nicht erhalten geblieben und nur durch diese Farbreproduktionen der Zeit nachweisbar.
Beide Entwürfe sehr gut erhalten. Heftbroschur angestaubt, leicht berieben, Ecken bestoßen, Einriss oben am Rücken geklebt. Farbabb. der beiden Reproduktionen in Hans-Peter Reichmann u. a.: Walter Reimann. Maler und Filmarchitekt. Deutsches Filmmuseum, Frankfurt/M. 1997. S. 57 u. 61. Hier auch eine ausführliche Dokumentation zu den nachweisbaren Entwürfen Reimanns zum Caligari Film. Demnach wurden Entwurf 1 und Entwurf 2 auch in der Zeitschrift Filmtechnik 1925 farbig reproduziert. Entwurf 1 zusätzlich in der Zeitschrift Lichtbildbühne 1926. Code: 9003

4 - verkauft/sold

4 Hans Weidenmüller: Erfolgreiche Kundenwerbung
Aufsätze und Arbeitsstücke aus der Werkstatt eines Kundenwerbers von Hans Weidenmüller-Leipzig. Verlag von Oskar Meister, Werdau 1912. Original Halbleineneinband mit aufgeklebter farbiger Titelvignette (hellbraunes Leinen, grauer Karton), 1. Bl., 168 S., 1 Bl., mit zahlreichen s/w-Illustrationen im Text sowie einigen farbigen Illustrationen und 13 eingeklebten Originalbeilagen. 25,4 x 19,5 x 2 cm, ca. 562 Gramm. Inhaltsverzeichnis:
1. Von den Werbemitteln 2. Von den Werbekräften 3. Von den Werbehelfern 4. Von den Werbehindernissen 5. Von allgemeinen Werbegrundsätzen 6. Von der Ausbildung im Werbewesen 7. Von den Nachbargebieten. Einband leicht berieben u. bestoßen, Deckel leicht aufgebogen. Leinen etwas angeschmutzt, zum Rücken hin stockfleckig u. auf der Rückseite einige Flecken. Innen am Anfang 4 Seiten mit Knickspur u. 8 Seiten minimal wasserwellig in unterer rechter Ecke.
Code: 9004

5 - verkauft/sold

5 Hans Weidenmüller: Beiträge zur Werbelehre
Beiträge zur Werbelehre von Hans Weidenmüller-Leipzig. Werbe-Verlag Oskar Meister, Werdau 1912. Illustr. OrHalbledereinband (braunes Leder mit goldener Rückenbeschriftung, dunkelbrauner Karton). 1 Bl., 136 S., 1 Bl., 20,5 x 14 x 1,5 cm, ca. 265 Gramm. Inhaltsverzeichnis:
1. Der Ausgangspunkt der Werbelehre 2. Versuch einer Stoffgliederung der Werbelehre 3. Die seelenkundliche Grundlage der Werbelehre 4. Das Werbeschrifttum 5. Bücherliste (47 Titel) 6. Der Sprachgebrauch der Werbelehre 7. Werbeausbildung der Kaufleute 8. Die Werbeausbildung der Werbe-Fachleute 9. Die Ausbildung der entwerfenden Werbehelfer 10. Die Rückwirkung der Werbelehre auf die öffentliche Meinung über Reklame 11. Werbelehre und die außergewerbliche Beeinflussung der Werbearbeit.
Einband leicht berieben u. bestoßen, Lederrücken am oberen Kapital leicht angeplatzt, Rückenbeschriftung drei Buchstaben mit kleinem Farbfleck, vorderer Buchschnitt fleckig, Innen sauber. Seltene frühe Schrift vom „Begründer und ersten Organisator der deutschen Werbewissenschaft“ (Marianne Kramolowsky). Code: 9005

[ Back to Index Catalog 9 ]

[ Top ]